Schwibbogen Weihnachtsmarkt am „Molchner Stolln" zu Pobershau - limitierte Auflage

Vorbilder dieser neuen Kreationen in Schwibbogenform sind die Bergstädte Seiffen, Pobershau, Marienberg, Annaberg, Schneeberg und Freiberg. Diese Zeitzeugen des Bergbaus sollen die Tätigkeit der Bergleute dokumentieren.

Ganghäuer, Karrenknechte, Huntstößer und Haspelknechte bringen die Schwere der Arbeit untertage zum Ausdruck. Die weihnachtliche Version des Pobershauer Bogens zeigt die Gegenwart mit der wunderbaren Göpelpyramide des Ortes, einschließlich der Erzkübelförderung.

Das bunte, geschäftige Treiben der Menschen und der vorbeiziehenden Bergbrüderschaft von Pobershau beschließt den Bogen in seiner Gesamtheit.

Gewidmet ist dieser Bogen dem Dörnthaler Heimatmaler Max Christoph und seiner Frau Dorle, denen ich viel verdanke und die mir den Weg zum Kunsthandwerker geebnet haben.

Länge: 74 cm, Tiefe: 28 cm, Höhe: 58 cm